Turmknopf-Reparatur - Gemeinde Saaleplatte

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Turmknopf-Reparatur

Ortsteile > Münchengosserstädt > Geschichtsverein

... spektakuläres aus Gosserscht: Engel aus Schieflage befreit
Protokoll zur Turmknopf-Reparatur im Herbst 2016 / Dokumentensichtung

23. September 2016:

Zur Reparatur des schiefen Posaunenengels auf unserer Kirchturmspitze musste der Turmknopf heruntergenommen werden. Dieses erfolgte in einer spektakulären Aktion am Freitagmorgen.

Ein Autokran mit einer Arbeitsbühne am Ausleger und zwei Mann Besatzung erledigten dies von oben aus in nur 30 Minuten. Der Kran stand dabei aufgebockt auf dem Dorfplatz. Die Aufnahme der Wetterfahne wird nun repariert, so dass sie dann wieder senkrecht aufgerichtet für die nächsten Jahre ihren Dienst weiter ver-sehen kann. In etwa 14 Tagen soll der Turmknopf mit Engel wieder aufgesetzt werden.

Danke an die ausführenden Firmen für die gelungene Aktion: Tischlerei Rosenlöcher - Tautenburg, Dachdeckerei Kleemann - Hirschroda und JenKran - Jena. Herr Kleemann übergab 2 PVC-Rollen mit Dokumenten an Frau Wollmerstädt zur Sicherung während der Arbeiten.

Fotos: Peter Mader mit Artikeleinreichung (Regina Wollmerstädt, Peter Mader) an das Kirchspiel-Gemeindeblatt (ist erschienen).


5. Oktober 2016:
Öffnung der beiden Rollen aus dem Turmknopf bei Peter Mader (Geschichtsverein). Mit als Zeugen anwesend waren: Thomas Müller, Günter Wollmerstädt, Britta und Markus Gessner.

Rolle 1 war relativ gut erhalten - nur ein Ende war durchgenässt. Die Dokumente konnten getrennt und der Reihe nach protokolliert werden. Rolle 2 musste mit einer Säge längs geöffnet werden. Dies erfolgte auch vorsichtig - Wasser lief heraus. Größte Sorgfalt war also angebracht, bis der durchgeweichte "Klumpen" auf dem Tisch frei lag. Die Dokumente mussten gleich getrennt werden, um ein Verkleben der Lagen zu verhindern. Das gelang auch recht gut. Die nun einzelnen Blätter wurden zum Trocknen im Dachraum ausgelegt. Erkennbar war, dass viele Seiten nicht mehr lesbar sein werden.

Die alten Dokumente aus dem 19. Jahrhundert dagegen waren deutlich besser erhalten - das Papier (oft handgeschöpftes Büttenpapier) damals und die verwendete Tinte sind also zur Archivierung besser geeignet als die heutigen Materialien. So entschlossen wir uns zur Protokollierung und zur Digitalisierung der Dokus und der Übergabe der Scans / Fotos später an ein übergeordnetes Archiv. Beim Aufsetzen des Turmknopfes sollten auch aktuelle Dokumente mit eingebracht werden, um die Zeit zur und nach der Wende für die Nachwelt mit zu dokumentieren.


11. November 2016:
Der Turmknopf wurde wieder aufgesetzt.

Mit dabei sind 2 Dokumenten-Rollen zur Dorfgeschichte aus Kupfer (gefertigt von der Fa. Rüdiger Kleemann). Diese sollen die nächsten (50?) Jahre besser überstehen als die beiden PVC-Röhren von 1989.

Rolle 1 beinhaltet die Dokumente der Röhre 1 aus der Turmknopfabnahme.

Rolle 2 beinhaltet aktuelle Dokumente, die die Zeit der Wende von 1989 bis jetzt, also Herbst 2016, beschreiben. Kaffee und Tee gab es von Familie Wünscher - es war kühl und neblig.

Dank an Martin Wünscher, der das Aufsetzen des Turmknopfes mit seiner Kamera festhielt.


5. Dezember 2016:

Die Trocknung und Digitalisierung der Dokumente ist nun abgeschlossen (Peter Mader). Die Kiste mit den Röhre-2-Dokumenten wird in der Pfarre zu Münchengosserstädt als Sitz des Geschichtsvereins gelagert und dorthin übergeben. Diese Dokumente könnten dann bei der nächsten Reparatur / Öffnung als Rolle 3 wieder mit beigegeben werden. Der Zustand der Dokumente ist nicht besonders gut. Die beigelegten Aluminium-Münzen der DDR-Zeit sind teilweise zum "Haufen" korrodiert, Fotos sind nicht geeignet - sie verblassen und die Gelatineschicht löst sich auf. Der 1989 beigelegte Color-Dia-Film zur damaligen Knopföffnung wurde in einem professionellen Labor gescannt und als "überlagert" erkannt. Die Bilder davon sind alle extrem rotstichig.

Das Protokoll mit den Dokumentenlisten / Bildern wird dem Kreisarchiv Apolda übergeben. Zeugen der Dokumentensichtung waren: Britta und Markus Gessner, Günter Wollmerstädt und Thomas Müller. Das Protokoll führte Peter Mader.
 
und der Turmknopf wieder aufgesetzt ...

Proktokoll als pdf-Download


 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü