Lesung - Gemeinde Saaleplatte

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Lesung

Ortsteile > Wormstedt > Jubiläum

Zu einer Zeitreise in Wort und Bild durch die vergangenen 1050 Jahre Wormstedts lud Corinna Groß alle interessierten Einwohner ein.

Anlässlich des Jubiläums der Gemeinde las sie aus einer Chronik, die mit großem Engagement im Hause Groß entstanden ist.

Grundlage dafür bildeten Aufzeichnungen Wormstedter Bürger, von denen Walter Meißner, Gabi Ritter und Martin Steinhäuser an dieser Stelle genannt sein sollen.

Neben Informationen zur Entstehung des Ortsnamens, zur Urkunde, in der Wormstedt im Jahr 957 erwähnt wurde, flossen auch viele detaillierte Beschreibungen einzelner Gebäude der Gemeinde, wie z.B. die Kirche, oder die Froschmühle in ihre Lesung ein.  

Corinna rief die Lindwurmsage, die Sagen vom grundlosen Born und die vom Johannesstein ins Gedächtnis zurück. Sie erinnerte auch an die Wormstedter Bürger, die den beiden Weltkriegen zum Opfer fielen.

Sie verwies auf die vielen Dienstleistungsarten, die in den letzten Jahren in der Gemeinde entstanden sind, wie Frisör, Bäckerei, Gaststätte oder Physiotherapie, um nur einige zu nennen.
 
Den Abschluss bildete eine Würdigung des Heimatdichters Otto von der Gönne mit seinem Heimatgedicht "Du mein liebes Wormstedt".

Ortsbürgermeister Rudolf Hüttenrauch dankte, sichtlich gerührt, Corinna Groß für diese Lesung.   

 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü